Suche
  • Ruben Ebersold

15 Tipps zur Luftbild-Kameraführung


1. MACHE DICH MIT DER UMGEBUNG VERTRAUT

Auch wenn du erst am Morgen des Aufnahmetages am Drehort sein kannst, nimm dir Zeit zur Vorbereitung um mit der Drohne einige Probeaufnahmen zu machen.

2. WÄHLE EIN MOTIV

Dein Kameramann und du müsst euch auf ein Objekt festlegen (so wie bei Videoaufnahmen im Allgemeinen auch)

3. PROBE

Das Licht ist vielleicht noch nicht perfekt, aber sieh’ zu, dass du trotzdem eine Aufnahme in den Kasten bekommst.

4. SEI BEREIT Geduld & Bereitschaft sind unverzichtbar für einen Drohnenpiloten.

5. SIMPEL & GESCHMEIDIG

Lass sich die Aufnahme im Rahmen entwickeln, das heißt die Bewegung so stabil und gleichmäßig wie möglich zu halten.

6. WIE HOCH?

Du musst deine Flughöhe mit Bedacht wählen. Das Verständnis wann es angemessen ist hoch zu fliegen wird die Qualität deiner Aufnahmen erhöhen.

7. VERWENDE ELEMENTE IM VORDERGRUND

Ein Objekt in der Nähe der Kamera, das sich bewegt, verschwindet oder auftaucht gibt dem Zuschauer ein besseres Gefühl für Größe, Bewegung und am wichtigsten: Drama.

8. SYMMETRIE UND GLEICHGEWICHT

Achte bei deinen Aufnahmen immer auf Gleichgewicht, Goldenen Schnitt und Perspektiven.

9. UNGEWÖHNLICHE PERSPEKTIVEN

Du willst die Welt aus der Vogelperspektive erleben kannst dir aber keinen Kran leisten? Verwende eine Drohne.

10. GESCHWINDIGKEIT

Die Geschwindigkeit deiner Aufnahme sollte im Verhältnis zu den Anforderungen und dem Tempo deiner Szene, unter Berücksichtigung dessen was mit deiner Ausrüstung machbar und sicher ist, stehen.

11. ANFANG & ENDE

Als Drohnenpiloten arbeiten wir gewöhnlich mit 5 bis 8 Sekunden zu Beginn und am Ende einer Aufnahme um Spielraum für einen sauberen Schnitt oder eine Überblendung zu haben.

12. GUTE LICHTVERHÄLTNISSE

Frühe Morgenstunden und Sonnenuntergänge sind die klassischen Zeitfenster am Tag für spektakuläres Licht. Aber auch an bewölkten Tagen kann es beeindruckendes Licht geben.

13. BEWEGUNG

Versuche kompliziertere Aufnahmen, welche Bewegung entlang von zwei Achsen vollziehen. Eine Kombination aus aufsteigen und rückwärtsgerichtetem Flug ist eine großartige Möglichkeit die Größe einer Szene zu zeigen. Im Gegensatz dazu kann ein absinken und vorwärtsgerichteter Flug die Aufmerksamkeit auf ein Zielobjekt lenken.

14. DIE 5 AUFNAHMEN-REGEL

Die Idee ist eine Szene aus mindestens fünf verschiedene Aufnahmen anzufertigen. Beginne mit einer weiten, öffnenden Aufnahme, zwei Aufnahmen aus halber Distanz und zwei Nahaufnahmen zum Schluss.

15. LOCATION, LOCATION, LOCATION

Hole alles heraus aus deiner Umgebung. Nimm es aus jedem Winkel auf und sammele Erfahrung, wie es am besten darzustellen ist.

Du hast Fragen oder Anregungen? - Mail uns einfach: info@red-imaging.com oder rufe uns an: +49 157 35738888

#Drohne #TippsTricks

RED Services UG (haftungsbeschränkt)

Heßheimer Straße 50

67227 Frankenthal (Pfalz)

☎ 01573 573 8888

✉ kontakt@red-services.de

Impressum

Datenschutz

© 2020 RED Services